Entscheidung in Dresden

Am Samstag findet in Dresden der dritte und letzte Wettkampftag der 2. Bundesliga der Kunstturnerinnen statt. Die rumänische Gastturnerin Laura Jurca am Knie verletzt, kann aber voraussichtlich starten.

Am Samstag findet in Dresden der dritte und letzte Wettkampftag der 2. Bundesliga der Kunstturnerinnen statt. Die rumänische Gastturnerin Laura Jurca am Knie verletzt, kann aber voraussichtlich starten. Zweikampf mit gastgebende Dresdner SC um den Aufstieg. Janine Berger ist voller Erwartung.

Die Vorzeichen für den Aufstieg in die erste Kunstturnbundesliga stehen gar nicht so schlecht. Die Tabellenführung vor dem stärksten Konkurrent, dem Dresdner SC, inne. Janine Berger nach langer schwerer Verletzung seit dem Wettkampf in Heidenheim wieder im Team. Laura Jurca die 18 jährige Weltklasseturnerin aus Rumänien als zuverlässige Punktelieferant an allen vier Geräten. So kann man zuversichtlich auf den entscheidenden Wettkampftag in der Margon-Arena in der sächsischen Landeshauptstadt blicken.

Letzte Woche dann die Hiobsbotschaft das sich Laura Jurca am Knie verletzt hat und nicht starten kann.Stand jetzt kann sie eingesetzt werden, an welchen Geräten, wird sich wohl erst am Wettkampftag entscheiden.

LZ Leiter Simon Barth ist sich trotzdem sicher, dass die “Mädels“ das schaffen können, wenn sie jeweils ihr Potential abrufen können. Nach zweijähriger Abstinenz vom Oberhaus der Kunstturnerinnen, gibt auch Cheftrainer Gabor Szücs ganz klar den Aufstieg als erklärtes Ziel vor. Janine Berger gibt sich kämpferisch, ihr Knie ist soweit stabil und sie fühlt sich körperlich fit. “Wir werden kämpfen und alles geben“. Sie freut sich riesig auf den Wettkampf mit ihrem Team und ist ihrem Sponsor und der Münchner Hochschule Campus M21, die das Alles erst ermöglichen, sehr zu Dank verpflichtet.

Wer hätte es zu Saisonbeginn gedacht, dass es am letzten Wettkampftag auf einen Zweikampf mit dem Dresdner SC um den Aufstieg in die 1. Bundesliga hinauslaufen würde. „Wir müssen sehen, dass wir vor Dresden bzw. direkt hinter Dresden landen und sich keine Mannschaft dazwischen schiebt“ so Szücs. Die frühere Relegation für den zweit und drittplatzierten gibt es nicht mehr, nur der Erste steigt direkt auf. „Die Dresdner werden auch alles daran setzen, die Ulmerinnen noch abzufangen und profitieren sicher auch vom Heimvorteil“ so der Trainer weiter.

Mit dabei werden neben Janine Berger und Laura Jurca auch Jannika Greber, Natalie Wolfgang, Annika Drechsler, Evelyn Reisig, Elisa Gräßler, Timea Flaig sein.

weitere News

Ulm wird zur Kinderturn-Hochburg

Vereinsvertreter begrüßen rund 70 Kinder beim Tag des Kinderturnens in der Riedlen-Turnhalle in Donaustetten. Zwei Stunden Toben, Springen, Laufen,...

Weiterlesen

Die Turn-Elite kommt nach Ulm

Am 11./12. Mai wird der SSV Ulm 1846 der Gastgeber für den zweiten Bundesligawettkampf in dieser Saison in der Ulmer Kuhberghalle sein. 24...

Weiterlesen

Rope Skipping - Württembergische Einzelmeisterschaften 2019

Am Sonntag, den 24. Februar 2019, fanden die Württembergischen Einzelmeisterschaften im Rope Skipping in Künzelsau statt. Der TSV Blaustein trat mit...

Weiterlesen