Asiatischer Flair beim Turngau Ulm

Im Rahmen des 44. deutsch-japanischen Simultanaustausches von der Deutschen Sportjugend (DSJ) im Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ist eine 82-köpfige Delegation am 01.08.17 in Frankfurt angekommen. Nach der offiziellen Begrüßung und kleinem Programm wurden die Jugendlichen am nächsten Tag an die Regionalbetreuer übergeben.

So reisten nun drei Jugendliche, eine Betreuerin und eine Dolmetscherin mit Regionalbetreuer Uwe Mayer, seinerseits Turnwart Gerätturnen, nach Ulm und lernten schnell die Pünktlichkeit der Deutschen Bahn kennen. Im Ulm angekommen gab es sogleich einen Empfang im Rathaus durch Bürgermeister Martin Bendel und Turngau-Präsident Martin Ansbacher. Beide begrüßten sehr herzlich die Delegation und es wurden die Gastgeschenke im Nu ausgetauscht, wobei der kleine Plüsch-Spatz von den Stadtwerken Ulm/Neu-Ulm besonders Anklang fand. Gleichzeitig bedankten sich Beide bei den Organisatoren und den Gastfamilien vom SV Sulmetingen und dem SSV Ulm, wo die Delegation untergebracht ist. Mittlerweile sind Gastfamilien seit 42 Jahren ununterbrochen dabei.

Das 2-wöchige Programm sieht nun u.a. eine Stadtbesichtigung mit Münsterbesteigung in Ulm, den Besuch der Ulmer Museen sowie Ausflüge nach Laichingen, Blaubeuren, Bad Schussenried und Füssen vor. Sportlich geht es für die Jugendlichen zum Klettern in den Hochseilgarten, Beachvolleyball im Donaubad und Paddeln auf der Lauter.Wer mehr Interesse im Turngau Ulm für den deutsch-japanischen Simultanaustausch hat, darf sich gerne an die Geschäftsstelle, geschaeftsstelle@turngau-ulm.de wenden. Die „Geschwisterkinder“ der Gastfamilien freuen sich jetzt schon, wenn es 2018 in Richtung Japan geht.

 

44. deutsch-japanischer Sportjugend-Simultanaustausch

Die traditionelle Jugendbegegnung der Deutschen Sportjugend und der Japan Junior Sports Clubs Association (JJSA) findet in diesem Jahr bereits zum 44. Mal statt und steht unter dem Jahresthema: „Fair Play: Respekt im Sport und persönlichen Umfeld". Am Freitag, den 21. Juli 2017, machen sich 120 deutsche Teilnehmende auf den Weg nach Japan. Dort werden sie in Osaka empfangen, bevor sie in Kleingruppen für zwei Wochen in unterschiedliche Präfekturen Japans weiterreisen und sich am Ende zur Sayonara-Party in Tokyo wieder treffen. Den Heimflug treten sie am 7. August 2017 an. Das diesjährige Leitungsteam bilden dsj-Vorstandsmitglied Kirsten Hasenpusch (Stellvertretende Delegationsleitung), Masako Tsuno (Organisation) und Dieter Haug (Leiter des diesjährigen Austauschs). Kirsten Hasenpusch sagte: „Ich freue mich auf spannende, interessante und vor allem sportliche Wochen voller Vielfalt und Kultur, und darauf, gemeinsam mit den Teilnehmenden das Jahresthema ‚Fair Play und Respekt‘ zu füllen." In wenigen Tagen wird der Gegenbesuch aus Japan erwartet. 83 Japanerinnen und Japaner kommen am 31. Juli 2017 in Frankfurt an. Nach einem kurzen Aufenthalt in der Stadt geht es auch für sie in kleineren Gruppen weiter in verschiedene Regionen Deutschlands, bevor alle abschließend in Berlin zur Abschiedsfeier zusammenkommen und am 16. August 2017 wieder abreisen.

Quelle: www.japan-simultanaustausch.de

weitere News

Ulm wird zur Kinderturn-Hochburg

Vereinsvertreter begrüßen rund 70 Kinder beim Tag des Kinderturnens in der Riedlen-Turnhalle in Donaustetten. Zwei Stunden Toben, Springen, Laufen,...

Weiterlesen

Die Turn-Elite kommt nach Ulm

Am 11./12. Mai wird der SSV Ulm 1846 der Gastgeber für den zweiten Bundesligawettkampf in dieser Saison in der Ulmer Kuhberghalle sein. 24...

Weiterlesen

Rope Skipping - Württembergische Einzelmeisterschaften 2019

Am Sonntag, den 24. Februar 2019, fanden die Württembergischen Einzelmeisterschaften im Rope Skipping in Künzelsau statt. Der TSV Blaustein trat mit...

Weiterlesen