549 Kinder waren beim Bezirkskinderturnfest in Illerkirchberg

Kinder und Zuschauer erlebten spannende Wettkämpfe beim Bezirkskinderturnfest im Turngau Ulm, im Vordergrund stand aber der Spaß. Der KSV Unterkirchberg und die TSG Oberkirchberg richteten gemeinsam diese Veranstaltung am sonntäglichen 1. Juli aus. Mit viel Fleiß, Engagement und jede Menge Herzblut haben die Organisatoren Christina Bias  (TSG Oberkirchberg) und Thomas Kunick (KSV Unterkirchberg) und das ehrenamtliches Team der Turnabteilungen diese Veranstaltung mit Bravour bewältigt.

In diesem Jahr wurde  das Wettkampfprogramm auf die gemischten Wahl-3-Kampf und Leichtathletik-3- Kampf abgespeckt, sodass die Durchführung zeitlich entspannt wurde. „Diese Maßnahme hat sich bewährt. Die Kinder kommen viel schneller an die Geräte und haben keine lange Wartezeiten“, so Steffen Medwed, der Vizepräsident des Turngau Ulm.  So wurde in der neuen Sporthalle Illerkirchberg und in der Gemeindehalle in Unterkirchberg geturnt und die Zwergen- und Turni-Cups für die Jüngeren durchgeführt. Auf der Festwiese fanden nachmittags die abschließenden Staffelwettbewerbe statt. Dazu kamen noch ein buntes Rahmenprogramm mit zwei riesigen Kletter- und Hüpfburgen.

Mit 549 Anmeldungen aus 14 Vereinen hat diese Veranstaltung einen enormen Stellenwert im Wettkampfprogramm des Turngaues Ulm und Schwäbischen Turnerbundes. Die Wettbewerbe aus Gerätturnen und Leichtathletik sind Bestandteile des Kernprogramms Wettkampfsport und „Offensive Kinderturnen“ und sollen Kinder und Jugendliche im Alter von 5-18 Jahren die Möglichkeit bieten, sich im Wettstreit mit Gleichgesinnten zu messen.

Am Nachmittag marschierten die jungen Sportler in ihre Vereinsfarben gekleidet vor die Zuschauertribüne und ließen ihre Vereinsfahnen und Wimpel im Wind flattern. Illerkirchbergs stellvertretender Bürgermeister Giuseppe Lapomarda lobte in seinem Grußwort die jungen Teilnehmer für ihr überaus großes Engagement. „Hätten die deutschen Fußballer ebenso die große Leidenschaft und Einstellung gezeigt, stünden sie sicherlich schon im Viertelfinale.“  Sein Dank ging auch an die Eltern der Kinder, den vielen ehrenamtlichen Helfern aus den Abteilungen und an die Trainer und Kampfrichter, die das Bezirkskinderturnfest erst zu einem außergewöhnlichen Fest machen.

Richtig spannend wurde es noch einmal, als zu den Staffelläufen aufgerufen wurde.  Unter dem anspornenden Beifall der zahlreichen Zuschauer gaben die Läufer ihr Bestes und lieferten sich teilweise enge Kopf- an Kopfrennen.

Höhepunkt für die Turner und Sportler war die abschließende Siegerehrung, bei der jedes Kind eine Medaille erhalten hat und für die ersten drei Plätze gab es obendrein eine Urkunde.

Im kommenden Jahr wird ein Bezirkskinderturnfest bei den Sportfreunden aus Dornstadt veranstaltet. Für die Bezirke Ehingen/Alb und Iller werden noch Ausrichter gesucht.