K-Stufen Wettkämpfe 2021

Nach rund zweijähriger Wettkampfpause stellte sich Mitte November zunehmend die Frage, ob die Auszeit noch länger dauern wird. Die Rücksprache mit den meldenden Vereinen zeigte aber den starken Wunsch unseren TurnerInnen endlich mal wieder die Möglichkeit zu bieten, sich mit anderen zu messen. Auch die Ausrichter in Laichingen und Munderkingen waren unter den angepassten Bedingungen bereit die Wettkämpfe auszurichten. Ihnen gilt noch einmal ein besonderer Dank, mussten sie sich doch sehr kurzfristig auf neue Verordnungen einstellen. Zum zusätzlichen Aufwand kam schließlich auch noch der Wegfall der sonst üblichen Erlöse durch Bewirtung. Erstaunlich war allerdings die hohe Zuschauerzahl trotz kurzfristig eingeführter zusätzlicher Testpflicht.

Aus sportlicher Sicht lässt sich berichten, dass immerhin 10 Vereine teilnahmen, darunter auch Neueinsteiger bei den K-Stufen. Von den rund 120 TurnerInnen entfiel, wie üblich, der größte Teil auf den weiblichen Bereich, bei den Turnern setzt sich der Rückgang bei den Meldezahlen leider fort. Was die vorderen Plätze betraf, so konnten Teilnehmer praktisch aller Vereine eine oder mehrere Medaillen mit nach Hause nehmen. Bei den Meisten konnte man aber sehen, dass sie froh waren, überhaupt endlich mal wieder dieses Angebot zu haben. Und selbst diejenigen, welche schon lange dabei sind, wie beispielsweise auch die Kampfrichter haben festgestellt, man kommt mit der Zeit aus der Übung, wenn die Pause zu lange geht.

Uwe Mayer


Kürwettkämpfe K-Stufen-Wettkampf

Allgemeines

Jede/r Teilnehmer/in sucht sich aus einem vorgeschriebenen Elementekatalog diejenigen Elemente heraus, die er/sie sicher beherrscht. Aus diesen Elementen wird dann eine kurze Kür-Übung gestaltet. Es sollte somit jedem die Möglichkeit gegeben werden seinen momentanen Leistungsstand präsentieren zu können. K-Stufen haben ein durchgängiges System von F-Jugend bis zu Junioren/innen und bilden einen Übergang zu den KM-Übungen, welche z.B. in der STB-Liga verlangt wird.

Organisation und Wettkampfdurchführung

Im Oktober/November finden zwei Wettkämpfe statt, wobei die Hin- und Rückrunde möglichst zeitnah aufeinander folgt. Zum Gesamtergebnis werden die Punkte aus beiden Wettkämpfen zusammengezählt, eine Teilnahme an nur einem Wettkampf ist möglich. Es starten im Prinzip Einzelwettkämpfer/innen, die zu einer Mannschaft zusammengefasst werden können. Startberechtigt sind Kinder und Jugendliche ab Altersklasse 6 Jahre, ein Startpass ist nicht erforderlich.

Mannschaftsbildung

Eine Mannschaft besteht aus bis zu fünf Turner/innen, die drei besten Wertungen pro Gerät kommen in die Mannschaftswertung. Aus organisatorischen Gründen muss in den jeweils ausgeschriebenen Altersklassen bzw. K-Stufen geturnt werden. Ein Start in einer höheren Altersklasse ist nicht möglich. Die Mannschaftszusammensetzung muss mit der Meldung festgelegt werden, über Änderungen in Ausnahmefällen entscheidet der Veranstalter und Ausrichter bis spätestens 30 Minuten vor Wettkampfbeginn. Eine geänderte Mannschaftszusammensetzung für den zweiten Wettkampf ist möglich, aber ein Auffüllen von Mannschaftsmitgliedern, welche beim ersten Wettkampf schon in einer anderen Mannschaft mitgeturnt haben ist nicht zulässig. Es können Wettkampfgemeinschaften mit anderen Vereinen gebildet werden, Einzelwettkämpfer starten dann auch für die Wettkampfgemeinschaften.

Gerätespezifische Regelungen

Im weiblichen Bereich findet in allen Altersklassen ein 4-Kampf statt. Mit den Geräten Sprung, Stufenbarren/Reck, Schwebebalken und Boden.

Im männlichen Bereich findet in allen Altersklassen ein 6-Kampf statt. Mit den Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck.

 

Die K-Stufen-Wettkämpfe werden in einer Hin- und einer Rückrunde ausgetragen.