Sport-Aerobic Europameisterschaft 2021

Am kommenden Wochenende vom 17-19. September finden im italienischen Pesaro die Sport-Aerobic Europameisterschaften statt. Für einen Doppelstart hat sich vom SSV Ulm 1846 Cosma Müller qualifiziert. Neben dem Start in der Gruppe wird Sie auch in der Einzel Konkurrenz die Deutschen Farben vertreten.

Unter 39 Starterinnen strebt Sie am Samstag bei der Qualifikation einen Platz im ersten Drittel an. Laut der Cheftrainerin Anke Beranek könnte Cosma mit einer Top Übung sogar das Finale der besten Acht erreichen.

In der Gruppe startet neben Cosma ebenfalls vom SSV46 Eva Gehring und Penelope Charbedija, sowie Felicia Steinjan aus Ingelheim und Anina Otto aus Hannover. Aktuell sind 12 Gruppen aus ganz Europa gemeldet, die Qualifikation für das Finale der besten Acht wird am Freitag stattfinden und ein mögliches Finale am Sonntag. Alle fünf Sportlerinnen sind „top fit“ und müssten nur zweigen, was sie können, dann sieht Athletiktrainer Klaus Häberle eine große Chance unter die „Top Ten“ oder sogar ins Finale zu kommen.

Trainingslager mit der Aerobic-Nationalmannschaft

Zur unmittelbaren Wettkampfvorbereitung „UWV“ der Sport-Aerobic Nationalmannschaft wurden vom SSV Ulm 1846 drei Sportlerinnen eingeladen. Im Rahmen eines 5-tägigen Trainingslagers in Buchholz bei Hamburg wurde intensiv auf die kommenden Europameisterschaften (17.-19. Sept.) in Pesaro/Italien trainiert.


Eva Gehring, Penelope Charbedija und Cosma Müller aus Ulm, welche zusammen mit Felicia Steinjan aus Ingelheim und Anina Otto aus Hannover eine Gruppe für die EM bilden, wurden von ihrer Trainerin Anke Beranek, sowie dem internationalen Top-Trainer Christophe Devillaine aus Frankreich hervorragend auf den Jahreshöhepunkt trainiert und vorbereitet.


Ganz speziell arbeitete das Trainerteam mit Cosma Müller, welche auch in der Einzelkonkurrenz für Deutschland an den Start gehen wird.


„Mit einem Weltmeistertrainer wie Christophe aus Frankreich zu trainieren, gab unseren Sportlerinnen einen weiteren Motivationsschub und war für uns alle eine Ehre mit ihm zu trainieren“ so das positive Fazit der Cheftrainerin Anke Beranek.

Klaus Häberle

Heute stellen die Aerobicmädchen ihren Athletiktrainer des DTB Aerobic Zentrums Ulm und Turngauausschussmitglied für Aerobic vor.

Alter: 58 Jahre

Lieblingselement: L-support (Winkelstütz)

Klaus ist seit 11 Jahren unser Athletik-Trainer und er sorgt dafür, dass wir in Bezug auf Kraft und Ausdauer immer gut auf unsere Wettkämpfe vorbereitet sind, außerdem hilft er uns, Verletzungen zu vermeiden.
Bevor er zum Aerobic gekommen ist, hat er 32 Jahre lang geturnt, hier war sein Lieblingselement der Grätschstütz an den Ringen. Außerdem war er 14 Jahre lang Turntrainer.
Klaus hat mit Aerobic angefangen als er 37 Jahre alt war und ist 4 Jahre lang mit unserer anderen Trainerin Anke Beranek im Mixed Pair gestartet. Ihre größten Erfolge waren im Jahr 2000 der 9. Platz bei der Weltmeisterschaft und 2001 gewannen die beiden die Deutschen Meisterschaften.
Auch seine Freizeit gestaltet er sehr aktiv und hat viele sportliche Hobbys: Ski fahren, Langlaufen, Golfen, Tennis spielen, Bergtouren machen als unser Athletik Trainer macht er natürlich auch selbst gerne Kraftsport.
An dieser Stelle möchten wir auch einmal ein großes Dankeschön sagen, dass er uns immer dazu motiviert bis an unsere Grenzen und darüber hinaus zu gehen und dass er es trotzdem schafft, dass die ganze harte Arbeit auch Spaß macht.
 

Fünf neue Trainerinnen C Aerobic

Ohne Trainer - kein Vereinssport. Fünf aktive Aerobic- Leistungssportlerinnen haben die Trainer C Aerobic Ausbildung im Leistungssport im Schwäbischen Turnerbund erfolgreich absolviert und stehen nun unserem Aerobiczentrum als ausgebildete Trainer zur Verfügung.

Magdalena Schmid, Amelie Schröter, Nadja Mack, Emma Sturm und Danica Weig durchliefen innerhalb eines Jahres im E-Learning und in Präsenzphasen in Bartholomäa ihre Trainerausbildung und bestanden mit hervorragenden Prüfungsergebnissen in Theorie und Praxis.

Herzlichen Glückwunsch!

Neue Schuhe und Wasserspaß

Über neue tolle Schuhe von der Firma Vitaform dürften sich die Leistungssportler beim Sommerfest im "Aquarium" freuen. Unser langjähriger treuer Sponsor überraschte damit die Mädels,Trainer, Kampfrichter und Helfer über alle Maßen.

Sportvorstand Ortwin Veile überreichte zusammen mit Athletiktrainer Klaus Häberle 13 Urkunden des Deutschen Turnerbundes an die Bundeskadersportlerinnen sowie Pokale der Challenges in der Coronazeit.

In lockerer Picknickathmosphäre feierten die Sportlerinnen und Eltern den Sommerabschluss.

Davor vergnügten sich die 11- 13 Jährigen beim Stand up Paddeling auf der Donau während die Jugendlichen auf dem Gufisee in Gundelfingen beim Wasserski ihre Runden drehten. 

Von „Klopapierchallenge“ bis Online-Trainer Kongress

So geht Abteilungssport in der Corona-Krise. Die Abteilungsvertreter des SSV Ulm 1846 e.V. beweisen in der Corona-Krise Kreativität: Mit innovativen Ideen und viel Engagement halten die Trainerinnen und Trainer ihre „Schützlinge“ trotz Lockdown fit. 
Knapp 7 Wochen dauert der komplette "Lockdown" nun an. Corona ist allgegenwärtig und nahezu jeder bekommt die Auswirkungen der weltweiten Pandemie zu spüren. Auch das Vereinsleben sowie die Vereinsarbeit im Ulmer Großverein haben sich innerhalb der letzten Wochen stark verändert. Die Einstellung des kompletten Sportbetriebes hat die Sportler und Trainer vor eine große Herausforderung gestellt.

DTB Aerobic Zentrum Süd
"Wir waren schon ein wenig ratlos", erinnert sich Sportaerobic-Trainer Klaus Häberle an den Moment als ihn die Nachricht des Lockdown erreichte. "Eine völlig neue Situation: kein Training, alle Wettkämpfe in naher Zukunft abgesagt. Wir hängen in der Luft und es fehlt die Perspektive", beschreibt Anke Beranek, Cheftrainerin und Leiterin des DTB Zentrum Sportaerobic die derzeitige Situation. 
Getreu dem Motto "besondere Zeiten erfordern ganz besondere Maßnahmen" haben sich die Abteilungsverantwortlichen des SSV Ulm 1846 nicht unterkriegen lassen und sofort mit kreativen Ideen und viel Engagement auf die neue Situation reagiert. In der Aerobic-Abteilung wird derzeit beispielsweise fleißig, aber auf Distanz, weitertrainiert. Neben speziellen Trainingsplänen und virtuellen Trainingssessions, versucht das Trainerteam die Motivation der Aerobic Sportlerinnen wie folgt hoch zu halten. "Wir veranstalten Corona-Übungs-Challenges", erklärt Aerobic-Trainer Häberle, "pro Woche und Altersklasse gibt es je eine neue Trainingschallenge". Die Ergebnisse werden dann via Video in einer WhatsApp Gruppe miteinander geteilt. "Um den Titel allein geht es bei uns nicht", verrät Häberle weiter, "Die Siegerinnen bekommen sogar einen, von uns extra dafür angefertigten Pokal!" Einen der ersten Pokale sicherte sich Penelope. Sie gewann in der ersten Challenge "Handstanddrehungen" mit insgesamt 10 Drehungen.

Klopapier Challenge
Die Mädels der Sportaerobic SSV Ulm 1846 sowie die Turnerinnen des Leistungszentrum Ulm wirbelten in ihren Challenge-Beiträgen die Klopapierrollen akrobatisch durch die Luft. 
Weitere Informationen, Bilder und Videos zu den Challenges finden Sie auf der Vereinshomepage des SSV Ulm 1846 e.V. sowie auf den Social Media Kanälen des Hauptverein und der Abteilungen. 
Nina Wattig

Auszeichnung für außergewöhnliche Leistungen bei der Meisterehrung des STB

Zu Beginn des neuen Jahres ließ der Schwäbische Turnerbund im Rahmen der STB-Meisterehrung ein erfolgreiches und aufregendes Sportjahr 2019 Revue passieren. Und dass die vergangenen zwölf Monate erfolgreich waren, zeigte schon die Rekordzahl von über 200 zu ehrenden Sportlern aus dem STB-Verbandsgebiet. Fast alle ließen sich dieses Highlight nicht entgehen und waren persönlich vor Ort bei der Verleihung.

Moderiert wurde der Abend von Marie-Sophie Pulvermacher (geb. Hindermann), ehemalige Bundesliga-Turnerin sowie Olympiateilnehmerin und WM-Fünfte und Niklas Ehrhardt, aktiver Faustball-Bundesligaspieler und ehemaliger Faustball-Nationalspieler.
„Im vergangenen Wettkampfjahr habt ihr Außergewöhnliches geleistet und gehört in eurer Sportart zu den Besten. Euer Engagement für die Nachwuchsarbeit und die ehrenamtliche Unterstützung im Verein macht euch zu Vorbildern“, sagte Michaela Netzer-Voit, Vizepräsidentin Sportarten beim Schwäbischen Turnerbund, in ihrer Rede zu den erfolgreichsten Sportlern und Sportlerinnen 2019 aus dem Verbandsgebiet des Schwäbischen Turnerbunds.

Unter den 400 Gästen waren insgesamt 117 Sportlerinnen und Sportler anwesend, die an diesem Abend ihre Ehrung entgegennahmen. Die Sportlerinnen und Sportler wurden für folgende Wettkampfsiege und -teilnahmen geehrt: Deutsche Meisterschaften, Deutschland-Pokal, Europameisterschaften, Weltpokal, Weltmeisterschaftsteilnahme und LTV Pokal. „Nicht nur die Anzahl, sondern auch die Tatsache, dass dieser Erfolg über verschiedene Fachbereiche verteilt sind, zeigt uns, dass wir in all unseren Fachgebieten und in unseren Mitgliedsvereinen ausgezeichnete Arbeit leisten“, lobte STB-Vizepräsidentin Netzer-Voit die Verbandsarbeit.

Aus dem Turngau Ulm wurden die Mädchen vom Aerobicturnzentrum Süd des Deutschen Turnerbundes und der Landesstützpunkt des Schwäbischen Turnerbundes für Aerobic im SSV Ulm 1846 für ihre zahlreichen Deutschen Meistertitel im Jahre 2019 geehrt.
Herzlichen Glückwunsch!
 

Training mit dem Weltmeister

Drei Tage kamen die Athletinnen des SSV46 in den Genuss mit dem ehemaligen bulgarischen Weltmeister  und Nationaltrainer der bulgarischen Nationalmannschaft Aerobic Kaloyan Kaloyanov zu trainieren. Ob Elementetraining, Choreographie oder Krafttraining, der Meistertrainer aus Sofia konnte die Ulmer Aerobicsportlerinnen überaus motivieren.

Im Hinblick auf die Europameisterschaft im Mai in Baku war diese Trainingsmaßnahme ein weiterer Schritt zur internationalen Spitze.

Klaus Häberle

14 Sportlerinnen im Bundeskader

Nach erfolgreicher Durchführung der sportmotorischen Leistungstests, der Deutschen Meisterschaften 2018 und der anderen, nach gültiger Kaderkonzeption nötigen Vorleistungen wurden in den Bundeskader vom Aerobic Zentrum Süd 14 Sportlerinnen berufen.
Somit stellt der SSV Ulm 1846 ein Viertel des Deutschen Aerobic Bundeskader für 2019. Der Bundeskaderstatus berechtigt zur Teilnahme an internationalen Wettkämpfen für Deutschland.

Bundeskader C: 
Amelie Schröter, Anne-Kathrin Kunze, Cosma Müller, Hannah Kunz, Magdalena Schmid, Smilla Treß, Daria Frey, Eva Gehring, Pauline Ullrich und Penelope Schweigert.

Bundeskader B: 
Celina Glöckle, Danica Weig, Emma Sturm und Nadja Mack

Klaus Häberle

Nadja Mack gewinnt Gold in den USA

Glücklich kehrte Nadja Mack mit der Deutschen Nationalmannschaft aus Phoenix/Arizona von den International Aerobic Championships (29.08.2018) zurück. Hier waren neben Deutschland auch die starken Aerobic Nationen Argentinien, China, Japan und Neuseeland vertreten. In der Kategorie Trio zeigte sie zusammen mit Amelie Jung (SC Münsterland) und Patrizia Steinjan (TG Nieder-Ingelheim) eine herausragende Choreographie. Somit konnte sich das Trio gegen die starke Konkurrenz behaupten und holte mit 19,638 Punkten die Goldmedaille für Deutschland. Mit dem neu formierten Dance-Team belegt sie in ihrem zweiten Start hinter Titelverteidiger Argentinien Platz 2. Anschließend ging die 19 Jährige Ulmerin noch mit ihrer Einzelübung an den Start. Hier erreichte sie das Halbfinale und erzielte am Ende den 16. Platz. "Ich freue mich natürlich sehr über die guten Ergebnisse. Vor allem die tolle Atmosphäre und die gute Stimmung unter den Sportlern war für mich eine unvergessliche Erfahrung", berichtet Mack ihrer Heimtrainerin und DTB Aerobiczentrumsleiterin Anke Beranek.

Nach einer kurzen Trainingspause bereitet sie sich nun bereits wieder mit den SSV Sportlerinnen auf die Deutschen Meisterschaften vor, die im Oktober in Ingelheim stattfinden werden.

Quelle: SSV Ulm

RegioTV und Schwäbische Zeitung zu Gast

Am 3. Mai war Franziska Telser von RegioTV/Schwäbische zu Gast im DTB Zentrum Süd und Landesstützpunkt Württemberg des SSV Ulm 1864 e.V.

Sehen Sie hier was Trainerin Anke Beranek und Teilnehmerin Nadja Mack zu den Offenen Baden-Württembergischen Aerobic Meisterschaften in Schwendi zu sagen haben.

Video

Sommerfest des Aerobic LZ Ulm

Ganz viel Spaß hatten die Mädels vom DTB Aerobic Stützpunkt Süd am 14. Juli auf der Rollschuhbahn des SSV Ulm 1846. Beim Sommerfest zeigten sie eine Vielzahl an Vorführungen und ihren eigens kreierten Flash-Mob.

Zahlreiche Eltern, Oma und Opa sowie Besucher hatten, genauso wie die Kids, ihren Spaß an dem sonnigen Nachmittag. Für Essen und Trinken war bestens gesorgt und es konnten angenehme Gespräche geführt werden.

Klaus Häberle präsentierte nach den Vorführungen das neu entworfene Aerobic Banner, der mit Bildern von den großen Meisterschaften und Erfolgen illustriert ist. Ebenso sind die Sponsoren darauf verewigt. Der Banner wird nun im Hans-Lorenser-Zentrum seinen Platz finden.

Der Nachmittag klang mit der abendlichen Disco aus. Mit einer guten und ausgelassenen Stimmung verabschiedeten Trainerin Anke Beranek dann alle in die wohlverdiente Sommerpause.

Aerobic - Spieth Medaille an Brit Mack

Im Rahmen der Meisterehrung 2018 des Schwäbischen Turnerbundes wurde die Spieth Medaille an Brit Mack für besondere Verdienste um die Sportart Aerobic verliehen.