Nadja Mack gewinnt Gold in den USA

Glücklich kehrte Nadja Mack mit der Deutschen Nationalmannschaft aus Phoenix/Arizona von den International Aerobic Championships (29.08.2018) zurück. Hier waren neben Deutschland auch die starken Aerobic Nationen Argentinien, China, Japan und Neuseeland vertreten. In der Kategorie Trio zeigte sie zusammen mit Amelie Jung (SC Münsterland) und Patrizia Steinjan (TG Nieder-Ingelheim) eine herausragende Choreographie. Somit konnte sich das Trio gegen die starke Konkurrenz behaupten und holte mit 19,638 Punkten die Goldmedaille für Deutschland. Mit dem neu formierten Dance-Team belegt sie in ihrem zweiten Start hinter Titelverteidiger Argentinien Platz 2. Anschließend ging die 19 Jährige Ulmerin noch mit ihrer Einzelübung an den Start. Hier erreichte sie das Halbfinale und erzielte am Ende den 16. Platz. "Ich freue mich natürlich sehr über die guten Ergebnisse. Vor allem die tolle Atmosphäre und die gute Stimmung unter den Sportlern war für mich eine unvergessliche Erfahrung", berichtet Mack ihrer Heimtrainerin und DTB Aerobiczentrumsleiterin Anke Beranek.

Nach einer kurzen Trainingspause bereitet sie sich nun bereits wieder mit den SSV Sportlerinnen auf die Deutschen Meisterschaften vor, die im Oktober in Ingelheim stattfinden werden.

Quelle: SSV Ulm


Sommerfest des Aerobic LZ Ulm

Ganz viel Spaß hatten die Mädels vom DTB Aerobic Stützpunkt Süd am 14. Juli auf der Rollschuhbahn des SSV Ulm 1846. Beim Sommerfest zeigten sie eine Vielzahl an Vorführungen und ihren eigens kreierten Flash-Mob.

Zahlreiche Eltern, Oma und Opa sowie Besucher hatten, genauso wie die Kids, ihren Spaß an dem sonnigen Nachmittag. Für Essen und Trinken war bestens gesorgt und es konnten angenehme Gespräche geführt werden.

Klaus Häberle präsentierte nach den Vorführungen das neu entworfene Aerobic Banner, der mit Bildern von den großen Meisterschaften und Erfolgen illustriert ist. Ebenso sind die Sponsoren darauf verewigt. Der Banner wird nun im Hans-Lorenser-Zentrum seinen Platz finden.

Der Nachmittag klang mit der abendlichen Disco aus. Mit einer guten und ausgelassenen Stimmung verabschiedeten Trainerin Anke Beranek dann alle in die wohlverdiente Sommerpause.


Aerobic - Ulmerinnen räumen in Bayern ab

Acht Medaillen gingen an den SSV Ulm 1846 bei den offenen bayerischen Meisterschaften am Samstag, 9. Juni in Pastetten: Fünfmal Gold, einmal Mal Silber und zweimal Bronze.

Die Tageshöchstnote von 19,375 Punkten und den Sieg erreichten Danica Weig und Emma Sturm bei den Erwachsenen im Paar.

Celina Glöckle, 4 fache Deutsche Meisterin 2017, holte die Silbermedaille hinter der WM Starterin Laura Baumgartner aus Österreich.

In der Altersklasse 12-14 gingen drei Goldmedaillen an den SSV Ulm 1846: in der Gruppe mit Pauline Ullrich, Eva Gehring, Daria Frey, Jana Bruder und Penélope Schweigert, im  Trio mit Josephine Schmid, Laura Schmid und Penelope Charbedija sowie im Paar mit Viktoria Dodel und Leni Käsmaier.

Souverän gewann die 11 Jährige Jana Kessler die Einzelkonkurrenz mit 16,30 Punkten und einem Punkt Abstand vor Sina Eberharter vom ACT Sportaerobic Tirol.

Die Bronzemedaille ging an die Gruppe in der Altersklasse 9 bis 11 mit Anna Eberhardt, Pauline Glöggler, Katherina Schwarz, Sarah Farin und Lily Peter.

Ebenfalls Bronze holte das Trio mit Janina Staud, Helena Selig und Franziska Schatz in derselben Altersklasse knapp vor den Vereinskolleginnen Franziska Schmid, Keala Puhlmann und Charlotte Poppe.

Anke Beranek


Aerobic - Ulm glänzt bei der Jugendweltmeisterschaft in Portugal

Das Aerobiczentrum Ulm des SSV Ulm 1846 blickt auf eine erfolgreiche Weltmeisterschaft der Jugend und Erwachsenen in Portugal zurück.

Cosma Müller präsentierte bei ihrer ersten Jugend-WM Teilnahme eine gute Übung und konnte sich mit 17,90 Punkten in einem hochklassigen Starterfeld den 28. Platz unter 45 Einzelstarterinnen in der Altersklasse 12-14 sichern. 

Das Deutsche Trio mit Anne-Kathrin Kunze und Magdalena Schmid vom SSV Ulm 1846 sowie Viola Grabowski aus Ingelheim (AK 15-17) zeigte laut Trainerin Anke Beranek die beste Übung des Jahres. Mit 17,80 Punkte verfehlten die Drei nur knapp die 18 Punkte Grenze und belegten den 25. Platz und ließen Nationen wie Argentinien, Brasilien, Australien, Iran und Tschechien hinter sich.

Die Gruppe derselben Altersklasse, die ausschließlich aus Sportlerinnen des Aerobiczentrums Ulm bestand, wurden in der Schwierigkeitsnote zwei Elemente nicht anerkannt. Am Ende erreichten Anne-Kathrin Kunze, Magdalena Schmid, Smilla Treß, Amelie Schröter und Hannah Kunz dennoch 16.95 Punkte und den 16. Platz. Auch hier wurden Teams aus Griechenland, Argentinien und dem Iran geschlagen. 

Bei ihrer ersten WM-Teilnahme startete Nadja Mack vom SSV 46 zusammen mit zwei Sportlern aus Ingelheim im Trio für die Deutsche Nationalmannschaft. Mit einer sehr schönen Übung erreichten Sie im Endergebniss einen ausgezeichneten 25. Platz.

Klaus Häberle


Nadja Mack gewinnt Silber bei den Aerobic Slovak Open

Nadja Mack vom SSV Ulm 1846 überzeugte im Trio zusammen mit Engel und Steinjan aus Ingelheim mit dem zweiten Platz in Nove Zamky/Slowakei.

Nur die Athletinnen aus Tschechien konnten sich noch vor das Deutsche Trio setzen. Die Slovak Open waren ein gelungener Test auf dem Weg zur Weltmeisterschaft, die Ende Mai in Portugal stattfinden.

Auch in der Jugend konnten die Ulmerinnen beachtliche Erfolge für das Deutsche Nationalteam erzielen.

Allen voran Cosma Müller bei den 12 bis 14jährigen. Für sie war es der erste Auftritt auf der internationalen Bühne. Die 13jährige Cosma präsentierte eine herausragende Übung und erreichte den sensationellen 10. Platz bei 70 Startern. Um 0,3 Punkte verpasste sie knapp das Finale.

Ebenfalls unter die „Top Ten“ platzierte sich die Deutsche Jugend Gruppe mit einem sehr guten fünften Platz. Die Gruppe besteht ausschließlich aus Sportlerinnen vom SSV Ulm 1846. Magdalena Schmid, Anne-Kathrin Kunze, Smilla Treß, Hannah Kunz und Amelie Schröter haben vor allem mit ihrer herausragenden Choreographie gepunktet. In den Schwierigkeiten passierten noch Fehler, die hart vom Kampfgericht bestraft wurden und somit eine Medaille kostete.

Bei den 15-17jährigen gingen für Deutschland vom SSV 46 Magdalena Schmid und Anne-Kathrin Kunze zusammen mit Viola Grabowski aus Ingelheim an den Start. Das speziell für die Weltmeisterschaft zusammengestellte Trio erreichte mit dem neunten Platz eine gute Platzierung.

„Wir sind mit den Leistungen der Sportlerinnen schon sehr zufrieden,“ resümierten die Trainer Anke Beranek und Klaus Häberle. „Bis zur Jugendweltmeisterschaft im Mai können wir noch an Kleinigkeiten feilen und die Synchronität verbessern“

Am Samstag, 5. Mai 2018 werden alle Ulmer Weltmeisterschaftsteilnehmerinnen bei den Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften in der Gemeindesporthalle in Schwendi an den Start gehen.

Anke Beranek


Aerobic - SSV Ulm 1846 auf dem Weg zur Weltmeisterschaft

In vier Kategorien starten sieben Aerobic Sportlerinnen vom SSV Ulm 1846 beim Aerobic Open Wettkampf in Nove Zamky vom 13.- 15. April 2018 in der Slowakei.

In der Altersklasse der 12-14jährigen startet die amtierende Deutsche Meisterin Cosma Müller bei ihrem ersten internationalen Einsatz für das Deutsche Nationalteam. Cosma möchte ihre neue Choreographie dem internationalen Kampfgericht vorstellen und sich für die anstehende Jugendweltmeisterschaft präsentieren.

Im Jugendtrio startet für Deutschland vom DTB Zentrum Ulm Magdalena Schmid und Anne-Kathrin Kunze zusammen mit Viola Grabowski aus Ingelheim. Das extra für die WM zusammengestellte Jugendtrio möchte unbedingt einen Finalplatz unter den besten acht Trios in der Slowakei erreichen.

In der Gruppe startet für Deutschland vom SSV 46 ebenfalls wie im Trio Magdalena Schmid und Anne-Kathrin Kunze sowie Smilla Treß, Hannah Kunz und Amelie Schröter. In einem Starterfeld von sieben internationalen Gruppen peilt das Ulmer Team einen Podestplatz an.

Bei den Erwachsenen startet im Trio Nadja Mack zusammen mit den Ingelheimern Patricia Steinjan und Paul Engel. Das Deutsche Trio hat ebenfalls sehr gute Chancen auf einen Medaillenplatz.

Klaus Häberle


Aerobic - Fünf Deutsche und drei Vize- Meistertitel für den SSV Ulm 1846

Beim Deutschen Turnfest wurden die Erwartungen weit übertroffen: Glöckle holt vier Titel

Grundsätzlich sind die Erwartungen des Landesstützpunktes und DTB Zentrums Aerobic hoch. Auf nationaler Ebene gibt sich das Trainergespann Beranek/Häberle längst nicht mehr mit „nur“ Podestplätzen zufrieden. Ein Sieg in jeder Altersklasse sollte schon herausspringen. Doch das, was die Ulmerinnen bei den Deutschen Meisterschaften im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Berlin geleistet haben, übertraf alle Erwartungen. Fünfmal Gold und dreimal Silber bei den Meisterschaften, zusätzlich noch zweimal Gold beim Bundesfinale Dance und Step macht den SSV Ulm 1846 zum erfolgreichsten Aerobic-Verein in Deutschland.

Hauptverantwortlich für die Erfolge sind zwei junge Damen im Team, die 16- jährige Celina Glöckle und die 13 jährige Magdalena Schmid. Celina Glöckle wurde mit ihrer persönlichen Bestleistung von 19,85 Punkten überlegen Deutsche Meisterin im Einzel in der Altersklasse 15-17. Im Paar mit Emma Sturm, im Trio mit Sturm und Smilla Treß sowie in der Gruppe mit Sturm, Treß, Amelie Schröter und Anne-Kathrin Kunze macht Celina die vier Deutschen Meistertiteln zu ihrem größten Erfolg. Bei den Paaren in derselben Altersklassen konnten Amelie Schröter und Emilia Schlenz einen Doppelsieg als Vizemeister für die Ulmer erkämpfen.

In der Altersklasse 12-14 holte Magdalena Schmid Silber im Einzel und im Trio mit Kati Kling und Hannah Kunz. Im Paar krönten Magdalena Schmid und Hannah Kunz ihren Erfolg mit der Goldmedaille.

Nadja Mack, die in diesem Jahr in der Nationalmannschafts-Gruppe und –Trio für die TG Nieder-Ingelheim an den Start geht, komplettierte den Erfolg mit jeweils einer Bronzemedaille. Im Einzel erreichte sie im Finale der Altersklasse 18+ den hervorragenden 6. Platz in ihrem ersten Jahr bei den Erwachsenen.

Im Bundesfinale Dance konnten die Ulmerinnen die Favoriten vom LOK Riesa und dem ASP Halle mit ihrer außergewöhnlichen und spritzigen Choreographie hinter sich lassen. Carina Erthle, Laura Bauer, Jana Beranek, Carolin Grüger, Isabell Miller und Simone Eberhardt sorgten mit der Tageshöchstnote im Finale von 17,03 Punkten für eine weitere Goldmedaille.

Mit identischer Punktzahl, aber der besseren B-Note siegten die Ulmerinnen auch im Aerobic-Step-Finale vor dem TV Zellhausen.

Aerobic - Gelungener Saisonauftakt

Drei Starts, drei Pokale, drei Siege beim Ingelheimer Einladungsturnier

Mit dreimal Gold kehrten die Aerobicerinnen vom Turngau Ulm vom Einladungsturnier am 4. März in Ingelheim bei Frankfurt zurück. In der Altersklasse der 12-14-jährigen konnte Cosma Müller vom Aerobic Zentrum Ulm in der Einzelkonkurrenz den ersten Platz belegen, knapp vor ihrer schärfsten Konkurrentin aus Ingelheim. Ebenfalls den ersten Platz erreichte das Trio in der Altersklasse 15-17 mit Magdalena Schmid und Anne-Kathrin Kunze vom SSV Ulm 1846 verstärkt durch Viola Grabowski aus Ingelheim. In der Klasse der Erwachsenen startete für Ulm im Trio Nadja Mack zusammen mit zwei Sportlern aus Ingelheim und belegten souverän den ersten Platz.

Auf dem Weg zur Aerobic-Weltmeisterschaft im Mai 2018 in Portugal waren diese Erfolge eine sehr gute Standortbestimmung für die Cheftrainerin Anke Beranek vom Aerobic Zentrum Süd im Turngau Ulm.

Klaus Häberle


Aerobic - SSV Nachwuchs stark in Ingelheim

Mit fünf Goldmedaillen von acht Möglichen kehrten die Ulmerinnen vom Turnier in Ingelheim zurück.

Der SSV Ulm 1846 zeigte in den Altersklassen 9-11 und 12-14, dass in Ulm sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Siegerin im Einzel wurde Magdalena Schmid, gefolgt von ihrer Teamkollegin Hannah Kunz. Auch im Paar konnten die zwei Athletinnen überzeugen und holten sich die Goldmedaille. Im Trio behaupteten sich souverän mit 1,5 Punkten Vorsprung Lynn Kress, Felicia Staud und Maranata Abraham.

Für die Jüngsten in der Altersklasse 9-11 Jahre ging es in erster Linie darum erste Erfahrungen auf der Wettkampfbühne zu sammeln: Leni Käsmaier und Eva Gehring zeigten eine fehlerfreie Choreographie und wurden gleich mit dem 1. Platz belohnt. Auch die Gruppe erreichte Platz 1, punktgleich mit der Gruppe vom TUS Rotenburg. Die bessere Techniknote ließ aber Pauline Ullrich, Jana Kessler, Josephine Schmid, Jana Bruder und Penelope Charbedija gewinnen.

Anke Beranek und Klaus Häberle

Aerobic - Spieth Medaille an Brit Mack

Im Rahmen der Meisterehrung 2018 des Schwäbischen Turnerbundes wurde die Spieth Medaille an Brit Mack für besondere Verdienste um die Sportart Aerobic verliehen.

Direkt zur Seite



Trainingszeiten

Täglich von 15.00-20.00 Uhr.

Wochenende und Ferien nach Absprache.

Ort: Hans-Lorenser-Zentrum (HaLo)

Trainer/in

Chef-Trainerin:

  • Anke Beranek

Co-Trainer/Manager:

  • Klaus Häberle

Übungsleiterinnen:

  • Jana Beranek
  • Carina Erthle
  • Nadja Mack