ROLLENDE KINDERTURN-WELT

Das Bewegungsmobil der Kinderturnstiftung-Baden-Württemberg

Die Rollende Kinderturn-Welt ist das Bewegungsmobil der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg mit fünf Erlebnisstationen, die zu Spiel und Bewegung auffordern. Das Mobil ist bis Oktober in ganz Baden-Württemberg unterwegs und zeigt Klein und Groß, wie viel Freude Bewegung machen kann.

Auch beim VfB Ulm macht das tierische Bewegungsmobil
anlässlich des Bezirkskinderturnfestes am 10. Juli, ab 09.00 Uhr 
Halt.

Bewegungsspaß für die ganze Familie

Angeführt von Emily dem Eichhörnchen sorgen die Biene Bea, die Maus Milo, der Frosch Frieda, der Maulwurf Matti und die Spinne Samira in der ganzen Familie für tierisch viel Bewegung.  „Jede Bewegungsstation steht für eine motorische Grundfähigkeit wie zum Beispiel Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination. Jede Fähigkeit wird durch eine Station spielerisch erlebbar und von einem der Tiere repräsentiert“, erklärt Susanne Weimann, geschäftsführender Vorstand der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg.

Weil Bewegung mehr ist…

Im Sinne des Stiftungsslogans „Weil Bewegung mehr ist“ fördert Bewegung nicht nur die körperliche, sondern auch die soziale, psychische und kognitive Entwicklung eines Kindes und ist deshalb Gesundheitsförderung, Bildung und Persönlichkeitsentwicklung zugleich.  

Mit der ROLLENDEN KINDERTURN-WELT führt die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg das bewährte pädagogische Konzept der stationären
Kinderturn-Welten in der Stuttgarter Wilhelma und dem Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe fort. Der einzige Unterschied: Die Tier-Combo der ROLLENDEN KINDERTURN-WELT setzt sich aus kleinen Tieren der heimischen Lebenswelt zusammen.  „Klein, aber oho!“  Damit wird den Kindern vermittelt, dass auch kleine Tiere einzigartige Fähigkeiten haben, selbst wenn sie gehandicapt sind – wie der Maulwurf, der fast blind ist.

„Mit dem Projekt Rollende Kinderturn-Welt wollen wir die ganze Familie erreichen und spielerisch die Freude an der Bewegung vermitteln.“ Und zwar Eltern und Kinder gemeinsam, betont Susanne Weimann: „Eltern sind in Sachen Bewegung die wichtigsten Vorbilder ihrer Kinder.“

Die ROLLENDE KINDERTURN-WELT wird gefördert von Herzenssache e.V., die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank sowie der EnBW Baden-Württemberg AG.

Weitere Infos: kinderturnstiftung-bw.de


Informationen zum BKTF Iller

3. Juli in Illerrieden

Hier die Informationen als pdf-Datei.


Bezirkskinderturnfeste 2022

SF Illerrieden und VfB Ulm

Alljährlich führt der Turngau Ulm seine Bezirkskinderturnfeste mit ausrichtenden Vereinen durch. In diesem Jahr finden die Kinder- und Jugendspiele für den Bereich ILLER am Sonntag, 03. Juli beim SF Illerrieden und für den Bereich ULM/ALB am Sonntag, 10. Juli beim VfB Ulm statt. Leider fand sich für den Bereich EHINGEN/ALB kein Ausrichter, aber die dazugehörigen Vereine dürfen gerne bei den beiden anderen Bezirken melden.

Einen stetigen Zuspruch finden die „kleinen Turnfeste“ im Turngau Ulm. So waren 2019  in Dietenheim rund 500 Teilnehmer und in Dornstadt rund 300 Teilnehmer in den Disziplinen Gerätturnen, Leichtathletik, Zwergen- und Turni-Cups sowie den abschließenden Mannschaftsstaffelläufen mit Ehrgeiz, Leidenschaft und viel Spaß dabei.

Aufgeteilt in den verschiedenen Altersbereichen von 7-15 Jahren werden folgende Einzel-Wettkämpfe angeboten:
Wahl-3-Kampf (Ballwerfen, Laufen, Bodenturnen, Reckturnen)
Leichttahletik-3-Kampf (Schlagballwerfen, Laufen, Weitsprung)
Außerdem gibt es den Wettbewerb Zwergen-Cup für 5-Jährige. Hier kommt es auf die Disziplinen Balancieren, Hangeln, Sprinten, Armkraft und Sprungkraft an.
Beim Turni-Cup, der für 6-7 Jährige ausgerichtet ist, gilt es die Stationen Wendesprint, Wendespringen, Zonenweitwurf, Hangeln, Balancieren und Stützen zu absolvieren.
Ein Highlight sind die verschiedenen Staffelläufe der Vereinsmannschaften, bei denen auch die Trainer/Betreuer mitmachen können.
Ebenso bieten die Gastgeber ein vielseitiges und buntes Spiel- und Mitmachangebot, mit generationenübergreifendem Angeboten an. Außerdem versorgen sie an diesem Tag die Teilnehmer und Gäste mit Essen und Trinken.

Unser aller Anliegen soll es nun sein, die Kinder- und Jugendliche, ihre Trainer und Eltern zu begeistern, um an diesem Tag das „Turnfest Feeling“ zu spüren. Sportlicher fairer Wettkampf, das Beste geben, den Anderen respektieren und mit allen Teilnehmern und ein buntes und fröhliches Kinderturnfest mit viel Spaß zu erleben.

Im Zeitplan werden vormittags die Einzel-Wettkämpfe durchgeführt. Nachmittags findet der Festnachmittag mit einem Mitmach-Programm, Vorführungen, den Staffelläufen und den Siegerehrungen statt. 

Das Meldegeld beträgt pro gemeldete Teilnehmer/Staffel 3,- Euro. Hiervon werden die Urkunden und Medaillen finanziert, die jedes Kind bekommt.

Umso ein Bezirkskinderturnfest durchführen zu können, bedarf es an einer Vielzahl an Helfern und Kampfrichter. Deshalb unsere Bitte an alle Eltern der teilnehmenden Vereine sich hier einzubringen. Unterstützen Sie ihre Trainer und Betreuer. Nur durch ihr Engagement kann dieses Fest gelingen. 


Bezirkskinderturnfest 2019 zum 50jährigen Jubiläum

Bezirkskinderturnfest in Dornstadt

Aus dem Bezirkskinderturnfest hat die Turnabteilung anlässlich ihres 50. Geburtstages ein großes Kinderfest gemacht. Die Wettkämpfe des Turngau Ulms mit 240 Teilnehmern (Leichtathletik-3-Kampf, Wahl-3-Kampf, Zwergencup und Turnicup) waren nur ein Teil des Festes.

Der ganze Bereich um das Stadion und in den Hallen war eine Spiel- und Aktionswiese für Klein und Groß. Das unstete Wetter hielt nur wenige vom Kommen ab. Ein Rund-um-Versorgungspaket mit vielen ehrenamtlichen Helfern im Küchenbereich, beim Basteln, Spielen und Hüpfen und natürlich bei den Wettkämpfen ließ keine Langeweile aufkommen. Großer Hingucker war unsere Hüpfburg, von der Firma Mack gesponsert, die zwar wegen der Wetterlage
erst ab 11.00 Uhr einsatzbereit war, aber in der dann durchgehüpft und gerutscht wurde. In Kooperation mit dem VFL Bollingen konnten Kinder zum  Jahresthema des Gemeindejugendrings „Wie wir in 30 Jahren leben" malen, basteln und sich schminken lassen und durften am Schluss der Veranstaltung beim Futurwalk sich den Zuschauern präsentieren.

Die Siegerehrung der Turnzwerge wurde im Bürgersaal durchgeführt, danach folgte die Wasserstaffel der Turncup-Kinder; welche Mannschaft bringt ihren Maßkrug am schnellsten mit Wasser zum Überlaufen, und Ihre Siegerehrung. Jedes Mal mit dem Turni, dem Maskottchen des Schwäbischen Turnerbundes, das alle Kinder herzlich begrüßten, streichelten und sich von ihm knuddeln ließen.

Es folgte der Einzug der Vereine ins Stadion und die Pendelstaffeln in den verschiedenen Altersgruppen. Mit der Aufführung der Piraten (Leistungsgruppe
Dornstadt) und den letzten Siegerehrungen: der Leichtathleten, Wahl-3-Kämpfern und Staffelläufen endete das Fest am Nachmittag.

Etwa 600 Gäste hatten zu uns gefunden und mitgefeiert. Wir sagen Danke den Kuchenbäckern, den Turngruppen, den unterstützenden Abteilungen, den Eltern und Turnjugendlichen und allen Übungsleiterinnen, den Sponsoren und der Gemeinde, ohne die es nicht möglich wäre so ein Fest auszurichten: Ihr habt diesen Tag groß gemacht.

Maria Wieja und Ute Schelzig


Bezirkskinderturnfest 2019 in Dietenheim

Sportliche Höchstleistungen und strahlender Sonnenschein in Dietenheim

Mit über 500 Wettkämpfern, 11 teilnehmenden Vereinen, über 1000 Gästen und mehr als 60 ehrenamtlichen Helfern des TSV Dietenheim ging ein erfolgreiches Bezirkskinderturnfest zu Ende.

Bereits am frühen Vormittag durften sich die Kinder in den verschiedenen Wettkämpfen wie z.B. dem Wahl-3-Kampf, Leichtathletik-3-Kampf sowie dem Kitu- und Zwergencup messen.

Beim Blick in die Turnhalle sah man die Mädchen und Buben des Wahl-3-Kampfes konzentriert und mit Freude ihre einstudierten P-Übungen an den Geräten Boden und Reck turnen. Im Anschluss konnte man diese Kinder auf dem Hartplatz antreffen. Dort wurden dann noch 1 oder zwei Leichtathletik-Disziplinen abgelegt.

Auf dem Hartplatz fand man auch die reinen Leichtathletik-Wettkämpfer und Wettkämpferinnen. Diese zeigten ihr Können beim Weitsprung, Weitwurf/Kugelstoßen und Sprint.

Die Kleinsten Sportler stellten beim Zwergencup, einem Grundlagen-Wettbewerb, Hangelkünste, Balanciergeschickt, Schnelligkeit, Armkraft und Sprungkraft unter Beweis.

Beim Sechskampf des Kitu-Cups wurden Wendesprünge, Wendesprints, Zonenweitwürfe, Hangelkünste, Balanciergeschick und Stützkraft gefordert.

Im Anschluss an die Wettkämpfe konnten sich die Kinder über das vielfältige Pausenprogramm freuen. Kinderschminken, Torwandschießen, Ringe werfen, Dosenwerfen, Twister und ein Basteltisch wurde vom Jugendvorstand des TSV Dietenheim angeboten und von den Kindern ausgiebig genutzt.

Die Eltern konnten sich währenddessen im Sonnenschein zurücklehnen und bei Kaffee und Kuchen, Burgern, Pommes und weiteren Leckereien die Kinder beobachten.

Der Festnachmittag startete mit dem Einmarsch aller teilnehmenden Vereine. Nach den Ansprachen des Bürgermeisters sowie eines Turngau-Stellvertreters folgten schon die Staffelläufe. Abgerundet wurde der Nachmittag durch zwei Tanzeinlagen der Gastvereine aus Illerrieden und Regglisweiler sowie einer Mitmach-Zumba-Runde unter der Leitung des TSV Dietenheim. Als Abschluss gab es die heiß erwartete Siegerehrung mit der Vergabe von Medaillen an jedes teilnehmende Kind.

Marie Reinl


549 Kinder waren beim Bezirkskinderturnfest 2018 in Illerkirchberg

Kinder und Zuschauer erlebten spannende Wettkämpfe beim Bezirkskinderturnfest im Turngau Ulm, im Vordergrund stand aber der Spaß. Der KSV Unterkirchberg und die TSG Oberkirchberg richteten gemeinsam diese Veranstaltung am sonntäglichen 1. Juli aus. Mit viel Fleiß, Engagement und jede Menge Herzblut haben die Organisatoren Christina Bias  (TSG Oberkirchberg) und Thomas Kunick (KSV Unterkirchberg) und das ehrenamtliches Team der Turnabteilungen diese Veranstaltung mit Bravour bewältigt.

In diesem Jahr wurde  das Wettkampfprogramm auf die gemischten Wahl-3-Kampf und Leichtathletik-3- Kampf abgespeckt, sodass die Durchführung zeitlich entspannt wurde. „Diese Maßnahme hat sich bewährt. Die Kinder kommen viel schneller an die Geräte und haben keine lange Wartezeiten“, so Steffen Medwed, der Vizepräsident des Turngau Ulm.  So wurde in der neuen Sporthalle Illerkirchberg und in der Gemeindehalle in Unterkirchberg geturnt und die Zwergen- und Turni-Cups für die Jüngeren durchgeführt. Auf der Festwiese fanden nachmittags die abschließenden Staffelwettbewerbe statt. Dazu kamen noch ein buntes Rahmenprogramm mit zwei riesigen Kletter- und Hüpfburgen.

Mit 549 Anmeldungen aus 14 Vereinen hat diese Veranstaltung einen enormen Stellenwert im Wettkampfprogramm des Turngaues Ulm und Schwäbischen Turnerbundes. Die Wettbewerbe aus Gerätturnen und Leichtathletik sind Bestandteile des Kernprogramms Wettkampfsport und „Offensive Kinderturnen“ und sollen Kinder und Jugendliche im Alter von 5-18 Jahren die Möglichkeit bieten, sich im Wettstreit mit Gleichgesinnten zu messen.

Am Nachmittag marschierten die jungen Sportler in ihre Vereinsfarben gekleidet vor die Zuschauertribüne und ließen ihre Vereinsfahnen und Wimpel im Wind flattern. Illerkirchbergs stellvertretender Bürgermeister Giuseppe Lapomarda lobte in seinem Grußwort die jungen Teilnehmer für ihr überaus großes Engagement. „Hätten die deutschen Fußballer ebenso die große Leidenschaft und Einstellung gezeigt, stünden sie sicherlich schon im Viertelfinale.“  Sein Dank ging auch an die Eltern der Kinder, den vielen ehrenamtlichen Helfern aus den Abteilungen und an die Trainer und Kampfrichter, die das Bezirkskinderturnfest erst zu einem außergewöhnlichen Fest machen.

Richtig spannend wurde es noch einmal, als zu den Staffelläufen aufgerufen wurde.  Unter dem anspornenden Beifall der zahlreichen Zuschauer gaben die Läufer ihr Bestes und lieferten sich teilweise enge Kopf- an Kopfrennen.

Höhepunkt für die Turner und Sportler war die abschließende Siegerehrung, bei der jedes Kind eine Medaille erhalten hat und für die ersten drei Plätze gab es obendrein eine Urkunde.

Im kommenden Jahr wird ein Bezirkskinderturnfest bei den Sportfreunden aus Dornstadt veranstaltet. Für die Bezirke Ehingen/Alb und Iller werden noch Ausrichter gesucht.