Zweimal Platz 4 für Janine Berger

Janine Berger, Natalie Wolfgang und Linus Mikschl in Berlin 2019

Die Turnerin Janine Berger vom SSV Ulm 1846 erturnte sich bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin zwei 4. Plätze. In den Gerätefinals am Sonntag schrammte sie beim Stufenbarren und Sprung jeweils nur knapp an den Podestplätzen vorbei. Ihre Teamkollegin Natalie Wolfgang belegte den ausgezeichneten Platz 21 im Mehrkampf, Linus Mikschl vom TSV Pfuhl erreichte im Herren Mehrkampf einen hervorragenden 28. Platz. Somit waren die Turngaue Ulm und Iller-Donau bestens vertreten bei den Deutschen Gerätturn-Meisterschaften, die am 3. und 4. August in der Hauptstadt ausgetragen wurden.

„Die Finals – Berlin 2019“ vereinten 10 Deutsche Meisterschaften im Bahnradsport, Bogensport, Boxen und Kanu, in der Leichtathletik, beim Modernen Fünfkampf, Schwimmen sowie Turnen, Triathlon und Trial. Insgesamt kämpften mehr als 3.300 Sportlerinnen und Sportler binnen 48 Stunden um insgesamt 202 Entscheidungen.

Am Samstag starteten die Mehrkämpfe im Gerätturnen. Linus Mikschl aus dem bayrischen Turngau Iller-Donau erturnte sich an den sechs Geräten Boden (10,150), Pauschenpferd (11,450), Ringe (12,050), Sprung (11,300), Barren (12,150) und Reck (11,850) eine Gesamtpunktzahl von 68,950. Somit ließ der Pfuhler im Finale noch 7 Tuner hinter sich.

Für Natalie Wolfgang war es ein großes Erlebnis in den 12.000 Zuschauern fassenden Arena zu turnen. Die 22-jährige turnte alle Geräte (Sprung 12,100Pkt.; Stufenbarren 9,500Pkt.; Schwebebalken 9,750Pkt.; Boden 11,150Pkt.) und erreichte schlussendlich mit 42,500 Punkten den 21. Platz. Janine Berger nahm beim Mehrkampf (26,550Pkt.) nur am Sprung und Stufenbarren teil und qualifizierte sich mit den beiden Übungen für die Gerätefinals am Sonntag. Hier erreichte sie hinter den Topgesetzten Turnerinnen Elisabeth Seitz, Sophie Schreder und Emelie Petz den ausgezeichneten 4. Platz beim Stufenbarren. Ebenso Platz 4 erreichte sie bei ihrem Paradegerät Sprung, bei dem sie schon 2012 bei den Olympischen Spielen in London den gleichen Platz belegte. Glücklich zeigte sich die 23-jährige Bubesheimerin und will nun, wie Natalie Wolfgang, mit der 1. Mannschaft  des SSV Ulm 1846 den aktuellen 4. Platz in der 1. Gerätturn-Bundesliga halten.

Markus Weber

weitere News

Turngau aktuell

Hier erfahren Sie regelmäßig, was sich im und um den Turngau Ulm bewegt. Bleiben Sie auf dem Laufenden bei Terminen, Lehrgängen, Wettkämpfen und...

Weiterlesen

Ulm wird zur Kinderturn-Hochburg

Vereinsvertreter begrüßen rund 70 Kinder beim Tag des Kinderturnens in der Riedlen-Turnhalle in Donaustetten. Zwei Stunden Toben, Springen, Laufen,...

Weiterlesen

Die Turn-Elite kommt nach Ulm

Am 11./12. Mai wird der SSV Ulm 1846 der Gastgeber für den zweiten Bundesligawettkampf in dieser Saison in der Ulmer Kuhberghalle sein. 24...

Weiterlesen